Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: htmlParseEntityRef: expecting ';' in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 57 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61

Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: htmlParseEntityRef: expecting ';' in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 63 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61

Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: htmlParseEntityRef: expecting ';' in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 69 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61

Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: htmlParseEntityRef: expecting ';' in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 97 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61

Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: ID osterei already defined in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 141 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61

Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: htmlParseEntityRef: expecting ';' in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 144 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61

Warning: DOMDocument::loadHTMLFile() [domdocument.loadhtmlfile]: htmlParseEntityRef: expecting ';' in http://www.vis.int-dmz.bayern.de/ernaehrung/index.htm, line: 203 in /srv/www/comet/www.vis.int-dmz.bayern.de/htdocs/global/script/alternative.php on line 61
Ernährungsbezogener Verbraucherschutz in Bayern zur Standarddarstellung

Bayerisches Staatsministerium für
Umwelt und Verbraucherschutz

Ernährung und Lebensmittelsicherheit

Aktuelle Lebensmittelwarnungen

Lebensmittelinformationen nach § 40 Abs. 1a LFGB in Bayern

22.08.2014 - Ernährung

Vegan - alles rein planzlich!

Vegan lebende Menschen verzichten in ihrer Ernährung nicht nur auf Fleisch und Fisch. sondern auch auf alle anderen tierischen Produkte, wie Milch, Eier oder Honig. Doch ist eine vegane Ernährung auch für jedermann geeignet? Unser neuer Artikel klärt auf und gibt Tipps für den Alltag.

14.08.2014 - Lebensmittel

Blaue Gummibären - Woher kommt die Farbe?

Ganz neu im Supermarktregal - blaue Gummibären mit Blaubeergeschmack, die die bisher gekannten Farben ergänzen. Die Farbe wird aus den Cyanobakterien (früher als Blaualgen bezeichnet) gewonnen. Wie das geht und alle Hintergründe hat der aid zusammengestellt.

31.07.2014 - Ernährung und Lebensmittel

Superfoods - Lebensmittel mit Superkräften?

Acaj-Beeren, Granatäpfel oder Kakao - die Werbung spricht so manch einem Lebensmittel Superfoodseigenschaften zu. "Superfoods" wird als Sammelbegriff für Lebensmittel genutzt, die besonders reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sind. Doch was bringen sie wirklich für unsere Gesundheit? Der VerbraucherService Bayern informiert.

25.07.2014 - Ernährung und Lebensmittel

Marktplatz Ernährung - neues Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Sauerkraut als Vitamin B12-Quelle? Vegane Ernährung für Kinder? Sind grüne Tomaten giftig? Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im neuen Internetforum "Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen. Das neue Angebot ist kostenlos.

14.07.2014 - Lebensmittel

Apfelsaft naturtrüb oder klar - wo liegt der Unterschied?

Bei der Herstellung von naturtrübem Apfelsaft werden die Äpfel zu Maische zerkleinert und dann gepresst. Es entsteht naturtrüber Saft, der pasteurisiert und abgefüllt wird. Klarer Apfelsaft ist zusätzlich zentrifugiert und gefiltert, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern in ihrer Reihe "Hätten Sie's gewusst?"

04.07.2014 - Ernährung

Glutenfreie Ernährung

Es gibt mehrere Krankheiten, die auf einer Unverträglichkeit basieren, die vermutlich durch Gluten ausgelöst wird. Gluten ist ein Eiweißbestandteil vieler Getreidesorten. Die Symptome sind meist Bauchschmerzen, Durchfall oder Blähungen. Zöliakie und die Weizenallergie sind die schweren Formen dieser lebenslangen Unverträglichkeit. Doch es gibt auch leichtere Formen. Was müssen Betroffene bei der Ernährung beachten?

12.06.2014 - Ernährung

Gesundes Grillvergnügen

Laue Sommerabende, glühende Holzkohle und der herrliche Duft von Gebratenem weisen deutlich darauf hin: Grillen hat jetzt Hochsaison. Bei aller Begeisterung wird leider oft vergessen, dass Grillen auch ein gefährliches Vergnügen sein kann. Viel unnötiger Qualm und der unsachgemäße Umgang mit den Lebensmitteln kann zur Bildung von gesundheitsschädigenden Substanzen führen. Deshalb sollten beim Grillen ein paar wichtige Dinge beachtet werden.

05.06.2014 - Lebensmittel

Alkoholfreies Bier erhält Hinweis auf Restalkohol

Darauf haben sich der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der Deutsche Brauer-Bund (DBB) geeinigt. Die neue freiwillige Regelung soll für mehr Transparenz sorgen, da nicht alle Verbraucher Restalkohol im alkoholfreien Bier erwarten. Wie die Regelung umgesetzt wird und welche Brauereien beteilgt sind, finden Sie in der Meldung des vzbv.

13.05.2014 - Lebensmittel

Kaffee - heiß geliebte Kostbarkeit

Kaffee weckt die Lebensgeister, ist Ausdruck von Lebensstil und bringt Gemütlichkeit ins Kaffeekränzchen. Das Lieblingsgetränk der Deutschen schmeckt zu jeder Tageszeit, ob als klassischer Röstkaffee, Fertigmischung oder Kaffee-Ersatz. Für den vollendeten und gesunden Genuss, lohnt es sich, die kleine Kaffeebohne und ihren Weg in die Tasse genauer zu betrachten.

13.05.2014 - Ernährung

Salz in Fertigprodukten

Die verarbeitete Salzmenge in Fertiggerichten ist nicht auf den ersten Blick erkennbar. Angegeben ist nur der Natriumgehalt, so die Verbraucherzentrale Bayern. Um die Kochsalzmenge herauszufinden muss man umrechnen:
Natriumwert x 2,5 = Kochsalz

02.05.2014 - Lebensmittel

Vanilleeis mit schwarzen Punkten

Vanilleeis mit schwarzen Punkten muss nicht zwangsläufig echtes Vanillemark enthalten, so die Verbraucherzentrale Bayern. Die schwarzen Punkte können auch durch das Mahlen der Hülle, die nahezu gemacklos ist, erzeugt werden. Den Vanillegeschmack geben dem Eis dann oft Vanillearomen. Tipp: Schauen Sie auf die Zutatenliste!

24.04.2014 - Lebensmittel

Dürfen grüne Oliven schwarz gefärbt werden?

Ja, rein rechtlich, so die Verbraucherzentrale Bayern ist dies erlaubt. Die Färbezusätze müssen aber im Zutatenverzeichnis auf dem Etikett stehen. Gefärbte schwarze Oliven erkennen Sie am hellen Stein. Bei am Baum gereiften schwarzen Oliven ist er dunkel.

07.04.2014 - Ernährung

Die richtige Ernährung bei Gicht

Gicht entsteht durch eine Störung des Purinstoffwechsels. Ablagerungen in verschiedenen Organen und Geweben sind die Folge. Vier Ernährungsprinzipien sollten bei Erkrankung beachtet werden. Purinzufuhr reduzieren, Alkohol einschränken oder ganz weglassen, Körpergewicht normalisieren und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

28.03.2014 - Lebensmittel

Alles was Sie rund ums Osterei wissen sollten

Wann ist ein Ei weich/hart? Ist der grüne Rand am Dotter gefährlich? Wie erkenne ich, ob ein Ei noch frisch ist? Wie kann ich Ostereier natürlich färben? Antworten auf diese und einer Menge anderer Fragen rund ums Ei liefert der aid Infodienst. Wenn Sie mehr über die Kennzeichnung von Eiern erfahren wollen, macht Sie unser VIS-Artikel schlau.

21.03.2014 - Lebensmittel

Warum läuft Schokolade manchmal grau an?

Schokolade kann einen weißlich bis hellgrauen Belag bekommen, wenn Sie fehlerhaft gelagert wurde. Essbar ist sie dann aber trotzdem noch, so die Verbraucherzentrale Bayern.

13.03.2014 - Lebensmittel

Vorsicht bei wildem Bärlauch

Die Verbraucherzentrale gibt Tipps, wie Sie selbstgepflückten Bärlauch erkennen und von seinen giftigen Doppelgängern unterscheiden. In Zweifelsfällen lieber vom Genuss des selbstgepflückten Bärlauchs absehen.

06.03.2014 - Ernährung

Informationen zum Thema "gentechnisch veränderte Lebensmittel"

Die gentechnisch veränderte Maissorte TC1507 wird voraussichtlich bald in der Europäischen Union für den Anbau zugelassen. In Deutschland ist der Anbau der schon länger von der EU zugelassenen Maissorte MON810 seit 2009 verboten. Auch für TC1507 gibt es entsprechende Bestrebungen.

06.03.2014 - Ernährung

gesund.gekocht.gewinnt
Wettbewerb für ausgezeichnete Seniorenverpflegung 2014

Auch in diesem Jahr startet wieder ein Wettbewerb für ausgezeichnete Seniorenverpflegung des Kompetenzzentrums für Ernährung (KErn). Noch bis zum 31.05.2014 können sich alle stationären Einrichtungen für ältere Menschen in Bayern beteiligen. Gesucht werden innovative Verpflegungskonzepte und Beispiele bester Praxis.

04.03.2014 - Tiergesundheit

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat Fragen und Antworten zum Auftreten der Afrikanischen Schweinepest in Litauen und Polen zusammengestellt. Auch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gibt Hinweise, wie ein Einschleppen nach Deutschland vermieden werden kann. Für den Menschen stellt ASP keine Gefahr dar, weder durch Ansteckung noch durch Verzehr.

20.02.2014 - Ernährung

Entspannt essen im Stress - ein Widerspruch?

Die einen brauchen Süßes, die anderen bekommen keinen Bissen hinunter. So unterschiedlich die Menschen, so unterschiedlich essen wir in Stresszeiten. Doch wir können unser Essverhalten auch unter Daueranspannung positiv beeinflussen. Unser neuer Artikel gibt Hintergrundinfos und Tipps für ein entspannteres Essen.

13.02.2014 - Lebensmittel

Ist dunkles Brot immer ein Vollkornbrot?

Die Brotfarbe kann täuschen, so die Verbraucherzentrale Bayern. Trotz dunkler Farbe kann dennoch ein hoher Anteil Weißmehl enthalten sein. Auskunft gibt die Zutatenliste oder das Verkaufspersonal.

10.02.2014 - Ernährung und Gewicht

Abnehmen im Handumdrehen?

Der Frühling kommt und damit wieder einmal die Zeit, in der neue Diäten propagiert werden und diverse Schlankheitsmittel regen Zulauf haben. Der aid rät allen Abnehmwilligen, sich an die bewährten Komponenten Ernährungsumstellung und Bewegung zu halten. Weniger geeignet seien Schlankheitsmittel wie Tabletten, Kapseln oder Pulver. Zu diesem Ergebnis kommt auch die Stiftung Warentest, die 20 rezeptfreie Schlankheitsmittel getestet hat. Wie Sie sich gesund und ausgewogen ernähren können, finden Sie hier:

31.01.2014 - Lebensmittel

Alles zum Thema Speisesalz

„Ohne Salz ist das Leben nicht süß“ lautet ein altes russisches Sprichwort. Und tatsächlich, Salz bringt nicht nur Geschmack in unsere Speisen, es ist in Maßen auch lebenswichtig für die Gesundheit. Das Angebot für die Verbraucher ist so reichhaltig, dass man leicht schon mal den Überblick verliert. Ob Jod-Fluor-Salz mit Folsäure, Ur-Salz, Himalaja-Salz oder Fleur de Sel - für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel ist etwas dabei .

17.01.2014 - Lebensmittel

Sind grüne Mandarinen und Orangen unreif?

Verbraucher brauchen keine Bedenken beim Verzehr von grünen Mandarinen oder Orangen haben. Die grüne Färbung ist kein Kriterium für den Reifegrade, so die Verbraucherzentrale Bayern. Verantwortlich ist das natürliche Chlorophyll in der Schale.

09.01.2014 - Lebensmittel

Neue Regelungen für Lebensmittel 2014

Der aid hat alle Änderungen bei Ernährung und Lebensmitteln für das neue Jahr zusammengestellt. Beispielsweise wird zum Jahresbeginn das blauweiße Logo des "Regionalfensters" eingeführt. Mit diesem Zeichen werden die Verbraucher darüber informiert, woher die Zutaten stammen, wo das Produkt verarbeitet und verpackt wurde. Ab 13.12.2014 müssen alle verpflichtenden Informationen auf einem Lebensmittel eine Mindestgröße haben, um besser lesbar zu sein. Käse darf als Zutat nur noch bezeichnet werden, wenn es sich um echten Käse handelt. Weitere Änderungen unter

27.12.2013 - Lebensmittelkennzeichnung

Gericht urteilt: Unzulässige Werbung wegen gesundheitsbezogener Angaben

Kindersaft nicht mit den Aussagen „lernstark“ und „mit Eisen zur Unterstützung der Konzentrationsfähigkeit“ werben. Das hat das Oberlandesgericht Koblenz entschieden. Es schloss sich sich der Auffassung des klagenden Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) an, dass diese Werbung gegen die Health-Claims-Verordnung der Europäischen Union verstößt. Diese soll Verbraucher vor nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben in der Werbung schützen, die irreführend oder wissenschaftlich nicht bewiesen sind. An Gesundheitswerbung für Kinderprodukte stellt die Verordnung besonders hohe Anforderungen.

17.12.2013 - Lebensmittel

Risikobewertung des künstlichen Süßungsmittels Aspartam

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (efsa) hat das Süßungsmittel Aspartam einer vollständigen Risikobewertung unterzogen. Danach ist Aspartam und seine Abbauprodukte für den menschlichen Verzehr sicher.

13.12.2013 - Lebensmittel

Hat Glühwein einen wärmenden Effekt?

Dies wird ja immer vermutet, da sich nach dem Genuss von Glühwein wohlige Wärme im Körper breitmacht. Die Verbraucherzentrale Bayern bringt jedoch die Wahrheit ans Licht. Für kurze Zeit sorgt der Alkohol dafür, dass sich die Gefäße erweitern. Dies fördert die Durchblutung und schleust die Wärme an die Hautoberfläche. Allerdings verfliegt die Wirkung bald. Länger anhaltend und gesünder ist heißer Tee.

04.12.2013 - Lebensmittel

Zitrusfrüchte - Schalen immer vor Verzehr waschen!

Orangen, Mandarinen und Zitronen haben gerade Hochsaison. Ob zu Nikolaus, in der heimischen Plätzchenküche, als Vitaminkick oder als leckere Cocktails, Zitrusfrüchte sind vielseitig einsetzbar. Doch sie dürfen vor und nach der Ernte mit Pflanzen- und Schalenbehandlungsmitteln besprüht werden. Deshalb der TIpp, die Schale immer mit lauwarmen Wasser waschen.

Ältere Meldungen und Beiträge auf dieser Website:

Jahr 2011
Jahr 2012
Jahr 2013