Bayerisches Staatsministerium für
Umwelt und Verbraucherschutz

Archiv der aktuellen Meldungen und neuen Beiträge auf dieser Website 2011

Bezüglich der Hyperlinks auf andere Webseiten in den Meldungen kann nicht garantiert werden, dass diese noch funktionieren, weil diese zum Zeitpunkt des Einstellens der Meldung (siehe jeweiliges Datum) angelegt worden sind.

12.12.2011 - Lebensmittel

Mandarinen und Clementinen - Früchte sorgfältig auswählen und waschen

Zitrusfrüchte, so die VZ Bayern, sollten möglichst kühl gelagert werden. Viele Früchte sind mit verschiedenen Konservierungsstoffen vor Schimmelpilzen geschützt. Deshalb sollten sie vor dem Schälen mit warmen Wasser gewaschen werden. Nach dem Schälen sollten auch die Hände gründlich gewaschen werden.

06.12.2011 - Lebensmittel

Aromen im Tee - natürlich oder künstlich?Teekanne und Teeschale, Bildquelle: Fotolia

Im Winter schmeckt ein heißer Tee besonders gut. Ob Kräuter-, Früchte- , schwarzer, grüner oder weißer Tee, vielen dieser Basistees werden Aromastoffe oder aromatisierende Zutaten zugesetzt. Der VerbraucherService Bayern erklärt, womit aromatisiert wird und wie man natürliches von künstlichem Aroma unterscheiden kann.

05.12.2011 - Lebensmittelsicherheit

Werden Lebensmittel in Deutschland bestrahlt?

Sind bestrahlte Lebensmittel frei von Mikroorganismen wie Salmonellen, Schimmelpilzen oder EHEC, werden wertvolle Vitamine abgetötet oder dient diese Technik gar als Vorwand für eine unsaubere Produktionsweise? Der neue VIS-Artikel gibt darauf die Antworten.

17.11.2011 - Lebensmittel

Stevia-Extrakt als Süßstoff zugelassen

Die aus dem Kraut der südamerikanischen Stevia-Pflanze extrahierten Steviolglycoside reihen sich ab dem 3. Dezember 2011 unter der Nummer "E 960" in die Liste der als Zusatzstoff zugelassenen Süßstoffe ein.

17.11.2011 - Lebensmittel

Kartoffeln bitte schälen!

Herbstzeit ist Kartoffelerntezeit. Der VerbraucherService Bayern rät den Verbrauchern, Kartoffeln nicht mit der Schale zu verzehren, sondern zu schälen. Grund dafür ist der Giftstoff Solanin, den Kartoffeln natürlicherweise enthalten und der sich vor allem in der Schale und in grün gefärbten Stellen befindet.

07.11.2011 - Lebensmittel

Einweg- und Mehrwegflaschen - Kennen Sie den Unterschied?

Jeder Deutsche kauft pro Jahr rund 137 Liter natürliches Mineralwasser. Es ist damit das am meisten verkaufte Getränk in Deutschland. Vier von fünf Mineralwässern werden in Flaschen aus dem biegsamen Kunststoff PET angeboten – als Einweg- oder Mehrwegvariante, mit und ohne Pfand. Die Stiftung Warentest klärt auf, worin der Unterschied besteht.

25.10.2011 - Ernährung

Wenn Rotwein und Käse Beschwerden machen ...

Dann könnte es sich dabei um eine Histaminintoleranz handeln. Der Körper reagiert mit Herzrasen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Störungen und vielem mehr. Zahlreiche Lebensmittel enthalten von Natur aus Histamin. Was Sie tun können, damit sich das Wohlbefinden dank der richtigen Ernährung wieder einstellt, finden Sie im neuen VIS-Artikel.

24.10.2011 - Lebensmittelsicherheit

Neues Online-Portal: Lebensmittelwarnung

Gammelfleisch, Salmonellen in Salami, Glassplitter im Mineralwasser etc. - viele Gefahren lauern auf die unwissenden Verbraucher von Lebensmitteln. Damit soll jetzt Schluss sein. Ab sofort veröffentlichen die Länder und das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) alle im Zuge von Kontrollen ausgesprochenen Verzehrwarnungen im Internet.

20.10.2011 - Lebensmittel

Mindesthaltbarskeits- oder Verbrauchsdatum - kennen Sie den Unterschied?

Abgelaufene Lebensmittel sind nicht zwangsläufig verdorben, berichtet die Verbraucherzentrale Bayern. Dabei ist zwischen Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum zu unterscheiden. Das Verbrauchsdatum gibt an, bis zu welchem Zeitpunkt das Lebensmittel spätestens verbraucht sein soll. Das MHD gibt an, bis wann das ungeöffnete Produkt bei richtiger Lagerung seine typischen Qualitätseigenschaften behält.

10.10.2011 - Lebensmittel

Vorsicht geboten: Süßstoffe mit Stevia

Laut Meldung des VerbraucherService Bayern sind Süßstoffe aus Stevia und damit hergestellte Lebensmittel bisher weder in der EU noch in Deutschland zugelassen. Die Zulassung wird für Ende des Jahres erwartet. Aus diesem Grund bringen einige Firmen bereits jetzt Produkte auf dem Markt, die für den Verbraucher negative Folgen haben können.

29.09.2011 - Lebensmittel

Kürbisse - jetzt leuchtet es wieder orange am StraßenrandHokaidokürbisse

Kaum ein Lebensmittel verbinden wir so mit dem Herbst wie Kürbisse und sie werden immer beliebter. Ob als herbstliche Dekoration oder in der Küche als gesunde Speise. Kürbisse sind Allroundtalente. Von der Blüte bis zum Kern kann bei dieser Pflanze alles verwendet werden.

22.09.2011 - Lebensmittel

Keine Speziallebensmittel mehr für Diabetiker

Eine Änderung der Diätverordnung bewirkt, dass bis Oktober 2012 alle Diabetikerlebensmittel aus den Regalen des Handels verschwinden müssen. Was Diabetiker jetzt wissen müssen, hat der VerbraucherService Bayern zusammengestellt.

VIS Artikel zum Thema

19.09.2011 - Lebensmittel

Vorsicht bei Pfifferlingen

Bei Testeinkäufen im Handel hat die Verbraucherzentrale Bayern jede Menge Pfifferlinge gefunden, die überaltert, verdorben oder verfault waren. Worauf Sie beim Einkauf achten sollten, hat die VZ zusammengefasst.

12.09.2011 - Lebensmittelkennzeichnung

Neue Regelungen für Honig mit Pollen von genetisch veränderte Pflanzen

Honig mit Pollen, die von genetisch veränderten Pflanzen stammen, darf nicht mehr verkauft werden. Ausnahme: Der Honig hat eine spezielle Zulassung und ist entsprechend gekennzeichnet. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) klar gestellt.

25.08.2011 - Lebensmittelkennzeichnung

RumkugelnVersteckter Alkohol in Lebensmitteln

Bei Rumkugeln und Weinsauerkraut sagt schon der Name, dass in diesen Produkten Alkohol enthalten ist. Aber, dass in anderen Lebensmitteln wie Fertigsuppen, Konfitüre oder Cremetörtchen Alkohol versteckt sein kann, fällt kaum auf. Beim Einkauf hilft der kritsiche Blick aufs "Kleingedruckte" und im Zweifelsfall die Devise "Immer der Nase nach".

22.08.2011 - Lebensmittelkennzeichnung

MilchglasDie Milch macht's - Was verbirgt sich auf dem Etikett?

Kuhmilch gehört in Europa zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Die Angebotspalette ist mittlerweile gewaltig. Aber die Kennzeichnung ist nicht immer einfach zu verstehen.

11.08.2011 - Lebensmittelkennzeichnung

Honig - Begriffe "kaltgeschleudert" und "wabenecht" werden ausrangiert

Nach Mitteilung des Deutschen Imkerbundes gelten seit Ende Juli neue Kennzeichnungsregeln für Honig. Begriffe wie „kaltgeschleudert“ und „wabenecht“ dürfen nicht mehr verwendet werden. Beide Begriffe stellen eine Werbung mit Selbstverständlichkeiten dar und täuschen eine besondere Qualität vor. Nach den neuen Leitsätzen können besonders schonend geerntete und behandelte Honige mit Begriffen wie „Auslese“ und „Premium“ herausgelobt werden. Die Verbraucher erhalten so mehr Klarheit.

08.08.2011 - Lebensmittel

Hygiene in der Küche - Tipps für Lebensmittel

Die schweren EHEC-Infektionen in Deutschland haben gezeigt, wie wichtig die Einhaltung von Hygieneregeln in der Küche und beim Umgang mit Lebensmitteln ist. Das Bundesverbraucherministerium hat im Internet zwei kostenlose Service-Checkkarten veröffentlicht, die wichtige Hinweise zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen zusammenfassen

VIS Artikel zum Thema

26.07.2011 - Lebensmittelkennzeichnung

Lebensmittelklarheit - Neues Portal zur Lebensmittelkennzeichnung

Oftmals verspricht die Werbung oder die Verpackung eines Lebensmittels mehr, als es hält. Im neuen Portal Lebensmittelklarheit.de können Verbraucherinnen und Verbraucher Podukte melden, bei denen sie sich durch Aufmachung oder Kennzeichnung getäuscht fühlen. Betrieben wird die Internetseite vom Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) .

15.07.2011 - Lebensmittelsicherheit

Bockshornkleesamen und EHEC

Nach Mitteilung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) waren mit großer Wahrscheinlichkeit kontaminierte Bockshornkleesamen und daraus gezüchtete Sprossen Ursache für das EHEC-Ausbruchsgeschehen in Deutschland und Frankreich im Mai und Juni 2011. Die Samen werden allerdings nicht nur zur Sprossenherstellung verwendet. Das BfR hat deswegen die Bedeutung von EHEC O104:H4 in Bockshornkleesamen bewertet, die in verschiedenen Lebensmitteln einschließlich Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden.

11.07.2011 - Lebensmittel

Verpacktes Fleisch liegt auf Teller

Außen frisch und innen alt

Verpacktes Fleisch ist immer häufiger mit dem Vermerk "unter Schutzatmosphäre verpackt" versehen. Dadurch behält es außen eine rosige Farbe und wirkt frischer, als es ist. Als Verbraucher kann man die Frische des Lebensmittels nicht mehr realistisch einschätzen. Was beim Einkauf zu beachten ist, hat der VerbraucherService Bayern zusammengestellt.

27.06.2011 - Lebensmittelsicherheit

EHEC

Schwerpunktmäßig in Norddeutschland sowie in einigen weiteren Bundesländern sind in den letzten Wochen vermehrt Infektionen mit EHEC aufgetreten. Dabei handelt es sich um die Enterohämorrhagische Escherichia coli, eine spezielle Form des Darmbakteriums. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hat die neuesten Informationen zu EHEC und die Fallzahlen aus Bayern zusammengestellt.

16.05.2011 - Ernährung

Lebensmittel gehören nicht in den Müll

Die Lebensmittelvielfalt in Supermärkten ist verführerisch. Schnell wandern beim Einkaufen mehr Lebensmittel in den Korb als man eigentlich benötigt - und einige davon landen später im Müll. Das Bundesverbraucherministerium startet deshalb eine Kampagne gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln.

16.05.2011 - Ernährung

Auf die richtige Portion kommt es an

Für eine bedarfsgerechte Ernährung ist es wichtig, dass die Speisen in Abhängigkeit von Lebensmittelauswahl und Häufigkeit in altersgerechten Mengen angeboten werden. Im neuen VIS-Artikel werden Portionsgrößen mit Beispielen für Kinder der Altersgruppen 1 bis 3 Jahre und 4 bis 6 Jahre für Mittagsmahlzeiten in Kindertageseinrichtungen vorgestellt.

12.05.2011 - Ernährung

Außer-Haus Verpflegung mit Qualität

Die Zahl der Menschen, die täglich mindestens eine Mahlzeit außerhalb der eigenen vier Wände einnimmt, ist in den letzten Jahrzehnten ständig gestiegen. Damit diese Personengruppe die Möglichkeit hat, ein gesundheitsförderliches und zugleich wohlschmeckendes Verpflegungsangebot zu nutzen, erarbeitet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Qualitätsstandards für Kindertagesstätten, Schulen, Betriebsrestaurants und stationäre Senioreneinrichtungen sowie Essen auf Rädern.

27.04.2011 - Ernährung

Spargel hat Hochsaison

Spargel schmeckt gut und ist gesund. Frische ist beim Spargel das wichtigste Kriterium für eine gute Qualität. Da der Spargel nach dem Stechen schnell an Zartheit und Geschmack verliert, sollten Sie unbedingt auf bestimmte Frischezeichen achten. Tipps zum Kauf und zur Lagerung finden Sie in unserem VIS-Artikel.

Strengere Grenzwerte für Produkte aus Japan

Die Europäische Kommission legt als Reaktion auf die Vorkommnisse in Japan international einheitliche, strengere Grenzwerte für japanische Lebens- und Futtermittel fest. Die neuen Grenzwerte sind bereits in Kürze für alle Lebensmittel und Futtermittel aus Japan anzuwenden – auch, wenn sie über ein anderes Land nach Deutschland gelangen.

04.04.2011 - Ernährung

Sicherheitsmaßnahmen für Importe aus Japan weiter verschärft

Die Europäische Union legt einheitliche Kontrollstandards fest. Als Reaktion auf die Reaktorkatastrophe in Japan wird die Europäische Union ihre Sicherheitsmaßnahmen vorsorglich weiter erhöhen. Künftig dürfen Lebensmittel aus den betroffenen japanischen Regionen nur noch in Deutschland eingeführt werden, wenn sie in Japan streng kontrolliert und zertifiziert wurden.

Auch das Bundesverbraucherministerium und seine Fachbehörden haben in den vergangenen Tagen umfangreiche Vorkehrungen getroffen, um eine mögliche Verunreinigung importierter Lebensmittel in Deutschland schnell erkennen zu können und die Verbraucher zu schützen.

Mehr zum Thema

04.04.2011 - Ernährung

Kohlenhydrate - Hilfe bei der Vorbeugung von Krankheiten

Kohlenhydrate zählen neben Eiweiß und Fett zu den Hauptnährstoffen für den Menschen. Welcher Anteil der Nahrung über Kohlenhydrate aufgenommen werden sollte - darüber war man sich in der wissenschaftlichen Welt nicht einig. Eine Leitlinie zum Thema "Kohlenhydratzufuhr und Prävention ausgewählter ernährungsbedingter Krankheiten" soll darüber Klarheit geben.

29.03.2011 - Ernährung und Gewicht

Abnehmen im Handumdrehen?

Der Frühling kommt und damit auch die Zeit, in der neue Diäten propagiert werden und diverse Schlankheitsmittel regen Zulauf haben. Auch wenn diese den Eindruck erwecken, innerhalb von wenigen Tagen die unliebsamen Pfunde los zu werden, ist es erfolgversprechender, Schritt für Schritt einen gesundheitsfördernden Lebensstil umzusetzen. Dies bedeutet eine vollwertige, dem eigenen Energiebedarf angepasste Ernährung, regelmäßige Bewegung im Alltag und vielleicht auch zu lernen, mit Stresssituationen anders umzugehen, die eine Ursache für Übergewicht sein können. Unsere Beiträge helfen Ihnen dabei.

18.03.2011 - Ernährung

Derzeit keine Gefährdung durch Lebensmittel aus Japan

Nach Angaben des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit brauchen sich die Verbraucher derzeit nicht wegen möglicher radioaktiv belasteter Lebensmittel aus Japan zu sorgen. Es bestehe keine Gefahr, da die jetzt auf dem Markt befindlichen Lebensmittel vor dem Reaktorunglück importiert worden sind.

Auch das Bundesverbraucherministerium bestätigt dies in einer Pressemitteilung. Ein Frühwarnsystem sei eingerichtet.

Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat zur Information der bayerischen Bürgerinnen und Bürger unter der Telefonnummer 0821 9071-5005 eine Hotline eingerichtet. Die Hotline ist täglich von 8 Uhr bis 20 Uhr geschaltet.

01.03.2011 - Ernährung

Nüsse - Kraftpakete auf kleinstem Raum

Nüsse sind der ideale Pausensnack, wenn die Energiereserven erschöpft sind, sei es im Winter beim Skilaufen oder im Sommer bei langen Wanderungen. Praktisch außerdem, dass sie bei richtiger Lagerung - trocken und luftig - lange haltbar sind.

17.02.2011 - Ernährung

Stiftung Warentest warnt vor Algenpräparate

Sie versprechen Energie, Gesundheit und ein langes Leben, doch nicht immer sind sie der Gesundheit förderlich. Die Stiftung Warentest hat Algenpräparate getestet.

16.02.2011 - Ernährung

5 am Tag - Die Gesundheitskampagne mit Biss

Fit in den Frühling mit der Gesundheitskampagne 5 am Tag. Fünfmal am Tag Obst oder Gemüse - warum das für den Körper so wichtig ist, beschreibt unser neuer VIS-Artikel.

31.01.2011 - Ernährung

Schulverpflegung mit Qualität

Geballtes Knowhow zum Thema Schulverpflegung hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern am Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aufzuweisen. Sie unterstützt, stärkt und motiviert Schulen bei der Entwicklung und Qualitätsverbesserung der Nahrungsangebote in Schulen.

25.01.2011 - Ernährung

Richtige Ernährung in den Wechseljahren

Die Wechseljahre sind für Frauen nicht immer angenehm. Mit bewusster Ernährung und einem gesunden Lebensstil lassen sich die körperlichen, geistigen und seelischen Veränderungen wesentlich besser überstehen. Was jede Frau für ihr Wohlbefinden tun kann, beschreibt der neue VIS Artikel.

24.01.2011 - Unerwünschte Stoffe

Dioxin: Aktuelle Informationen als Flyer

Bei kurzfristigem Verzehr von Eiern und Geflügelfleisch, die den festgelegten Höchstgehalt von Dioxinen überschreiten, brauchen Verbraucherinnen und Verbraucher keine unmittelbare gesundheitliche Beeinträchtigung zu befürchten. Nähere Informationen bietet ein Flyer "Dioxin in Futtermitteln und Lebensmitteln", der vom BMLEV herausgegeben wurde.

20.01.2011 - Zusatzstoffe

Lebensmittelaromen - mehr Klarheit für Verbraucher

Seit 20.01.2011 gelten in der EU neue Vorschriften, wie Aromen in Lebensmitteln zu kennzeichnen sind. Naturidentische und künstliche Aromastoffe werden künftig als "Aroma" zusammengefasst.

14.01.2011 - Unerwünschte Stoffe

Dioxin: Telefon - Hotline

Verbraucher-Hotline des LGL Bayern zum Thema Dioxin:

10.01.2011 - Unerwünschte Stoffe

Dioxin in Eiern: Veröffentlichung der Chargennummern

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) weist auf die Veröffentlichung der Chargennummern der mit Dioxin belasteten Eier von Seiten der Bundesländer hin. Informationen über den Erzeugercode finden Sie in unserem VIS-Artikel.

05.01.2011 - Unerwünschte Stoffe

Dioxinkontamination in Futter- und Lebensmitteln

Bei eigenbetrieblichen Kontrollen eines Mischfutterherstellers in Schleswig-Holstein wurde eine Verunreinigung von pflanzlichem Futterfett mit Dioxinen festgestellt. Mehr als 2700 Tonnen dieses Futterfettes wurden im November und Dezember 2010 an 25 Futtermittelhersteller in vier Bundesländern geliefert und gelangte von dort in landwirtschaftlichen Betriebe. Zur Situation in Bayern hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Informationen veröffentlicht.

Mehr zum Thema: