Bayerisches Staatsministerium für
Umwelt und Verbraucherschutz

Energiesparlampen

von: Christian Hutter - Regierung von Schwaben, Gewerbeaufsicht

Energie ist wertvoll und auch teuer; die Strompreise steigen seit Jahren stetig an. Wie aber läßt sich einfach und doch effektiv Energie sparen?

Erfüllen Energiesparlampen die geforderten Voraussetzungen, oder bieten sie sogar noch mehr?

Energiesparlampe Aufbau einer Energiesparlampe

Es gibt verschiedene Arten von Energiesparlampen.
Im Handel gibt es Kompaktleuchtstofflampen und LED-Lampen (LED = light emitting diode).

Die Kompaktleuchtstofflampe ist im Prinzip eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Leuchtstoffröhre. (Weitergehende technische Details finden Sie in unserem Glossar unter Gasentladungslampe.) 

Die LED-Energiesparlampe besteht aus einer oder aneinandergereihten leuchtstarken Leuchtdioden. Sie verbrauchen noch weniger Energie als die Kompaktleuchtstofflampe und enthalten kein giftiges Quecksilber. Darüber hinaus haben sie sofort nach dem Einschalten die volle Leuchtkraft und sind unempfindlicher gegen Stöße.

Durch die kompakte Bauweise können Energiesparlampen als Ersatz für Glühlampen verwendet werden.

Wie aber unterscheidet sich eine Energiesparlampe von einer herkömmlichen Glühlampe; wie kann man Energie sparen?

Glühlampe Unterschied: Energiesparlampe und Glühlampe

Energiesparlampe sind beim Kauf teurer als die bisherigen Glühlampen, dafür halten sie länger und sind effizienter. Das heißt, sie wandeln wesentlich mehr der eingesetzten Energie in Licht um.
Die Glühlampe dagegen wandelt den größten Teil der eingesetzen Energie in Wärme um, die an die Umgebung abgegeben wird. Nur ein kleiner Teil der Energie wird in Licht umgesetzt.

Die nachfolgende Tabelle zeigt exemplarisch eine Gegenüberstellung von Energiesparlampen und Glühlampen auf, die erzeugte Helligkeit ist jeweils die gleiche:

Glühlampe Kompakt-
stoffleuchte
LED-Lampe
Lichtmenge

(Lumen)

Leistung: Leistung: Leistung:
200 25 Watt 5 Watt 4 Watt
400 40 Watt 7-9 Watt 5 Watt
700 60 Watt 11 Watt 8 Watt
900 75 Watt 15 Watt 10 Watt
1400 100 Watt 20 Watt 13 Watt

Aus der Tabelle geht das Energie-Einsparpotential bei der Verwendung von Energiesparlampen im Vergleich zur Glühlampe hervor. Die LED-Lampe ist noch etwas sparsamer als die Kompaktleuchtstofflampe.

Vergleichsrechnung

Wenn eine konventionelle 60 Watt-Glühlampe, die bisher etwa 1 Euro kostete, 8.000 Stunden lang betrieben wird, werden 480 kWh elektrische Energie verbraucht. Bei einem Strompreis von ca. 0,25 Ct/kWh entstehen Stromkosten in Höhe von 120 €.
Die mittlere Glühlampenlebensdauer beträgt ca. 1.000 Stunden; bei 8.000 Betriebsstunden sind die Anschaffungskosten etwa 8 €. Die Gesamtkosten liegen somit bei ca. 128 €.

Eine 11-Watt-Kompaktleuchtstofflampe mit der gleichen Leuchtkraft verbraucht im gleichen Zeitraum 88 kWh die etwa 22 € kosten. Es fallen jedoch bei einer Kompaktleuchtstofflampe Anschaffungskosten von etwa 7 € an. Gesamtkosten somit 29 €.

Eine 8-Watt-LED-Lampe würde im selben Zeitraum nur noch 64 kWh elektrische Energie verbrauchen und bei einem Anschaffungspreis von etwa 12 Euro Gesamtkosten von 28 Euro verursachen.
Wobei damit gerechnet werden kann, dass der Anschaffungspreis von LED-Lampen in den nächsten Jahren weiter sinken wird.

In der Gesamtkostenbilanz ist die Energiesparlampe wirtschaftlicher als die herkömmliche Glühlampe. Bis bisherigen Glühlampen hatten eine Lebensdauer von rund 1.000 Stunden. Bei Kompaktleuchtstofflampen ist von einer Lebendauer von etwa 8.000 Stunden, bei LED-Lampen sogar von 15.000 Stunden (lt. Angabe der Hersteller) auszugehen.

EU-Verbot für ineffiziente Beleuchtung

Seit dem 01.09.2009 gibt eine EU-Richtlinie einen Stufenplan vor, mit dem Schritt für Schritt im Abstand von 12 Monaten von der Glühlampe und anderen energieintensiven Leuchtmitteln Abschied genommen wird. Mit dieser Maßnahme möchte die EU die Verbraucher zum Einsatz von energiesparenden Lampen zwingen.

Nicht betroffen von dem Verbot sind der Abverkauf von noch vorhandenen Lagerbeständen sowie das Benutzen der Lampen.

Nicht unter das Verbot fallen Lampen für Sonderanwendungen. Sie sind den bisherigen Lampen im Aussehen zum Teil sehr ähnlich und finden Anwendung zum Beispiel für Herdbeleuchtung oder für besondere Beanspruchung in Handwerkerlampen (mit Hammersymbol gekennzeichnet).

Einsatzgebiete von Energiesparlampen

Grundsätzlich können Energiesparlampen überall eingesetzt werden. Es empfiehlt sich, je nach Einsatzzweck eine geeignete Energiesparlampe auszuwählen.

LED Lampen zeichnen sich durch hohe Effizienz und Schaltfestigkeit aus. Sie haben nach dem Einschalten sofort die volle Leuchtkraft und sind stoßunempfindlicher.

Die Verwendung von Kompaktleuchtstofflampen empfiehlt sich wegen der im Vergleich zu Glühlampen und LED-Lampen längeren "Vorlaufzeit " in Bereichen mit längeren Einschaltzeiten, z.B. im Wohnzimmer und Küche, im Lese- bzw. Studienbereich oder in Verkaufs- oder Arbeitsräumen.

Im Außenbereich sind Kompaktleuchststofflampen nur dann sinnvoll, wenn sie nicht mit einem Bewegungsmelder gekoppelt sind.

Produktpalette

Nicht alle im Handel verfügbaren Lampen sind vom Licht her gleich! Es gibt Unterschiede bei der Farbtemperatur! Erhältlich sind das kühl wirkende Tageslichtweiß und Warmton. Achten Sie aus diesem Grund auf die Leuchtfarbe, die meistens auf der Verpackung angegeben ist (Warmton: ca.2700K und Tageslichtweis:ca. 6400K).
In Wohnräumen empfiehlt sich Warmton, in Arbeitsräumen eher das kühl wirkende weiße Licht.

Lampenformen

Die Bandbreite der zur Auswahl stehenden Formen ist mittlerweile sehr vielfältig, wie die nachstehende Übersicht zeigt:

Die Form der Energiesparlampen wurde denen der bisherigen Glühlampen angenähert, sodass eine Glühlampe in den meisten Fällen gegen eine Energiesparlampe ausgetauscht werden kann.

Zusatznutzen: "Höhere Lichtausbeute"

Viele Lampenschirme tragen Warnmeldungen wie "max. 60 Watt", um einer großen und manchmal gefährlichen Wärmeentwicklung vorzubeugen. Die Hinweise beziehen sich dabei auf Glühlampen!

Da die Wärmeabgabe einer Energiesparlampe wesentlich niedriger ist (vgl. oben), können problemlos Sparlampen mit einer deutlich höheren Lichtausbeute eingesetzt werden (vgl. Tabelle). 

Zusatznutzen:  "Umweltverträglichkeit"

Infolge ihres geringen Stromverbrauches entlasten Energiesparlampen die Umwelt. Insbesondere die Emissionen von Kohlendioxid (CO2), dem potentiellen Hauptverursacher des Treibhauseffektes, können reduziert werden. 

Energiebilanz

Bedingt durch den Aufbau einer Kompaktleuchtstofflampe wird bei der Herstellung etwa zehn mal soviel Energie verwendet wie für eine Glühlampe. Wird jedoch die wesentlich kürzere Lebensdauer einer Glühlampe in Ansatz gebracht, so ist der Mehrverbrauch bereits nahezu ausgeglichen. Dazu kommt der sehr hohe Einspareffekt der Energiesparlampe während der Betriebszeit. Die Gesamtenergiebilanz fällt also zugunsten der Sparlampe aus.

Entsorgung der verbrauchten Kompaktleuchtstofflampe

Kompaktleuchtstofflampen enthalten, wie alle Gasentladungslampen, einen geringen Anteil Quecksilber (ca. 1,5 bis 3,5mg). Trotz dieser geringen Menge erfordert die Toxizität (Giftigkeit) von Quecksilber die Entsorgung über den Sondermüll. Auch nehmen viele Händler die ausgedienten Lampen wieder zurück.

Im Recyclingverfahren werden viele der Reststoffe dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt; Sie entlasten so zusätzlich die Umwelt. 

Tipp

Wenn eine Kompaktleuchtstofflampe einmal zerbricht sollten Sie den Raum gut Lüften, damit sich der in der Lampe enthaltene Quecksilberanteil aus dem Wohnraum verflüchtigen kann. Die zerstörten Teile können Sie am besten in einer Tüte, die verschlossen wird, entsorgen. Berühren Sie die ausfallende pulvrige Substanzen etc. nicht. Halten Sie am besten Ihre Kinder davon fern!

Entsorgung von LED-Energiesparlampen

Auch wenn von einer sehr langen Lebensdauer der LED-Lampen ausgegangen wird, steht nach einem Ausfall die Entsorgung der LED-Lampe an.
Im Gehäuse der LED-Lampen befinden sich elektronische Bauteile, welche die Netzspannung von 230 Volt auf die erforderliche Betriebsspannung der LED´s umformen. Aus diesem Grunde werden die Lampen wie elektronische Geräte betrachtet und sind wie Elektro-Altgeräte separat zu entsorgen.

Bildnachweis: © Bayerische Gewerbeaufsicht