Bayerisches Staatsministerium für
Umwelt und Verbraucherschutz

Elterntalk bringt Eltern miteinander ins Gespräch

Ein Präventionsangebot zu den Themen Medien, Konsum und Suchtvorbeugung für Eltern verschiedener Lebenswelten

Logo von Elterntalk Von: Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e. V.

Was ist ELTERNTALK?

ELTERNTALK initiiert Gesprächsrunden von Eltern für Eltern. Diese Gesprächsrunden finden im privaten Rahmen, zu Hause statt und befassen sich mit Themen rund um Medien, Konsum, Suchtvorbeugung und Gesundem Aufwachsen in Familien.

Im Mittelpunkt der Gespräche steht ein moderierter Erfahrungsaustausch. Die Eltern begreifen sich als Experten ihrer Erziehungserfahrung und tauschen sich über ihre Fragen und Lösungsstrategien aus. Sie greifen Fragen aus dem Erziehungsalltag auf, wie „Was ist mir wichtig in der Medienerziehung?“, „Wie handhaben andere Eltern das mit dem Fernsehen?“, „Wie viel Taschengeld ist sinnvoll?“. Die Gesprächsrunden werden von anderen Vätern oder Müttern moderiert, die auf diese Aufgabe vorbereitet wurden. Diese Laien-Moderatorinnen/Moderatoren führen in das jeweilige Thema ein und ermutigen die Eltern, sich mit ihren Fragen auseinanderzusetzen und ihre Erfahrungen mitzuteilen. Die Gespräche finden in einer gastfreundlichen Atmosphäre statt. Im Anschluss des themenorientierten Fachgesprächs ist Raum und Zeit für Begegnung und für weitere Gespräche.

Die ELTERNTALKs dauern ca. 2 Stunden und finden je nach Wunsch in Türkisch, Russisch, Deutsch oder auch in anderen Sprachen statt. Für die Teilnehmende entstehen keine Kosten.

An wen richtet sich ELTERNTALK?

  • An alle Eltern mit Kindern bis vierzehn Jahre
  • An Eltern verschiedener Kulturkreise
  • An Eltern in besonderen und/oder belasteten Lebenslagen

Wie wirkt ELTERNTALK?

Eltern schätzen den themenorientierten Erfahrungsaustausch.

Seit Projektbeginn beteiligten sich mehr als 17.500 Eltern an ELTERNTALK. In 2008 wurden in 20 Regionen Bayerns über 1000 dieser sogenannten „Expertengespräche von Eltern für Eltern“ veranstaltet.

ELTERNTALK spricht Eltern mit nicht-deutschem Kulturhintergrund an.

70 Prozent der Gäste geben einen nicht-deutschen Kulturhintergrund an.

Eltern empfehlen ELTERNTALK weiter.

Die überwiegende Mehrheit der befragten Gäste (93,6 Prozent) gab an, dass sie den ELTERNTALK auch an andere Eltern weiterempfehlen möchten.

ELTERNTALK ist ein alltagsnahes Angebot, welches die Eltern in ihrem Erziehungsalltag erreicht.

Fast alle der befragten Gäste wollten den ELTERNTALK weiterempfehlen, weil sie von der Qualität und dem Nutzen dieser Gesprächsrunden überzeugt waren.

Wo gibt es ELTERNTALK?

www.elterntalk.net: Hier gibt es weitere Informationen und Hinweise

www.elterntalk.net>Wo gibt es ELTERNTALK? sind die ELTERNTALK-Regionen mit Ansprechpersonen aufgeführt.

Weitere Auskünfte geben Ihnen die Projektleiterinnen
Angelika Schmiedt da Silva, Elisabeth Ziesel
Tel : 089-12157316; Mail: info@elterntalk.net

Aktion Jugendschutz
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen und des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit.

Mehr zum Thema

Externe Links

Weitere VIS-Beiträge

Der Freistaat Bayern stellt Ihnen auf dieser Website unabhängige, wissenschaftsbasierte Informationen zum wirtschaftlich-rechtlichen Verbraucherschutz zur Verfügung.

Einzelfallbezogene Rechtsauskünfte und persönliche Beratung können wir leider nicht anbieten. Auch dürfen wir Firmen, die sich wettbewerbswidrig verhalten, nicht selbst abmahnen.

Sollten noch Fragen zu Ihrem konkreten Sachverhalt verbleiben, wenden Sie sich bitte
in Bayern an die Verbraucherzentrale Bayern oder den VerbraucherService Bayern,
in anderen Bundesländern an die jeweilige Verbraucherzentrale.